I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.”


(Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

Dienstag, 16. Juni 2015

Fehler - glasklar

Beim Schwimmen komme ich zwar seit Jahren voran, allerdings gehöre ich für die Erfahrung die ich im Wasser habe, zu den langsamen Schwimmern, die kaum der Rede Wert sind. Ich komme nicht schnell voran und muß mich wirklich anstrengen um flott zu sein. Das kann es ja nicht sein. Bei jahrelangem Training.
 
Da die Vereinsmädels heute 4km im Becken geschwommen sind und deshalb nur noch zur Gesellschaft mit uns ins Training gehen, habe ich heute nicht nur den Zeugwart als Trainer, sondern auch noch Madita als Filmemacherin dabei. Theoretisch müsste ich profimäßig fit sein und sauschnell... bei den Trainingsvoraussetzungen! Es steckt halt doch nicht in jedem. Wie man an Madita's Filmkunst sehen kann... in mir definitiv nicht. Wenigstens habe ich meinen Humor hier trotzdem nicht verloren. 

video

Auch wenn man unheimlich deutlich sieht, wo mein Thema ist... die Überwasserphase ist Schrott. Ich habe kaum einen richtig hohen Ellbogen und klatsche mit meinen Armen und Händen auch mehr auf das Wasser, als dass ich eintauche. Obwohl ich durchaus weiß, wie es richtig aussehen muß, kriege ich es auch in dieser Stunde nicht wirklich hin, mal 50m am Stück mit meinen Ellbogen als höchste Stelle aus dem Wasser zu schwimmen. Entweder ich saufe halb ab, ich mache die Bewegung zu flott, ich klatsche auf oder ich mache alles zusammen. 

Und dabei sind die beiden Profibetreuer wirklich mehr als bemüht. Also ich bin natürlich auch bemüht... aber im Gegensatz zu den Beiden eben ohne Erfolg. So glasklare Fehler und so wenig Fähigkeiten sie auszubügeln. Verrückte Welt. 

Dienstag mache ich also weiter Techniktraining, weil es bitter notwendig ist. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.