I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.”


(Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

Freitag, 5. April 2013

Kein Beinschlag

Am Freitag wird geschwommen. Heute das letzte Mal in der Traglufthalle. 

Nachdem ich, zugegebenermaßen nach einer leicht unkoordinierten Suchaktion, auch meinen "unter dem Neo tauglichen" Badeanzug gefunden habe und mal wieder durch die eigentliche Auswahl der Trainingsutensilien total überrascht bin, schnappt sich der Zeugwart den Neoprenanzug und wir fahren zum Ort des Geschehens. 

Das Überstrecken meines rechten Fußes um in den Neopren einzusteigen ist schmerzhaft. Na gut. Dafür ist es schnell vorbei. In meinem Neoprenanzug bin ich wirklich in Null,Nix drin. Ich gewinne damit wirklich jeden Blumentopf. 

Das Wasser ist nicht ganz so frisch, aber frisch genug und so schwimme ich einfach los. Was soll man im Schwimmbad auch sonst machen? Beinschlag ist heute allerdings nicht drin. Mein Schienbein ist zwar gewillt, aber dieser Schmerz ist dagegen. Also heute nur Arme. Na super. 

Mir ist langweilig, nur Arme macht keinen Spaß. Außerdem bin ich des Beckens überdrüssig. Ich bin nun wirklich lange genug im Becken eingesperrt gewesen. 

Ich will endlich wieder draußen schwimmen. Seit Oktober schwimme ich jetzt hier im Becken immer hin und her. Ich habe einfach keine Lust mehr dazu. 50m und nur Kacheln. Endlose Kacheln. Kaputte Kacheln, deckige Kacheln, ein paar wenige sind auch sauber... aber es bleiben eben Kacheln. 

Im nächsten Monat beginnt die Freiwassersaison endlich wieder. Natürlich nur, wenn bis dahin alle Seen wieder frei und nicht mehr von Eis bedeckt sind. Das ist in diesem Jahr eine gar nicht ganz so klare Sache. 
Ich freu mich auf jeden Fall schon jetzt. 

Kommentare:

  1. Hallo Claudi,
    ich glaube im Moment denken irgendwie alle Triathleten daran, dass also wir zumindestens in 4 Wochen im Freibad trainieren müssen. Und Beinschlag? Völlig überbewertet. Ich schwimme schon immer ohne. Aber nur, weil ich das immer vergesse. Nur kurz vor dem Ausstieg mache ich ein paar intensive Beinschläge für den Kreislauf. Ansonsten habe ich die Beine eher zum Stabilisieren. Und dein Schienbein gibt sich bestimmt wieder. Oder Aquajogging - da brauchst du keine Kacheln zählen, die siehste da nämlich nicht.
    Viele Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karina,
      schwimmt Ihr bei Euch dann im Freibad oder im See?
      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Hi Claudi,
      beides. Wir schwimmen sowohl im beheizten :-) Freibad als auch in einem nahegelegenen See. Da kann man vor allem dann endlich mal Strecke schwimmen. Darauf freue ich mich am meisten. Und ihr?
      Viele Grüße
      Karina

      Löschen
    3. Hi Karina,
      wir schwimmen die Ironmanstrecke im Langener Waldsee...
      viele Grüße!

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.