I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.”


(Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

Samstag, 7. Mai 2011

Korkig

Heute war ich zum Neoprentestschwimmen im Schwimmbad Großwallstadt. Das ist vielleicht ein hübsches Schwimmbad, mit Naturbadesee und großer Liegewiese. Wirklich hübsch. Auch das für den Main Ausdauershop reservierte Edelstahlfreibad war super. Schade, dass es ein gutes Stück zu fahren ist.
Wie auch immer war ich zum Neotest angemeldet und hatte die Möglichkeit Anzüge von 2XU und Sailfish zu testen. Sailfish hab ich ja im letzten Jahr bei den Swimnights bereits angehabt und hab mir deshalb vorgenommen, dass ich die bisher noch ungeschwommenen Anzüge von 2XU schwimmen wollte. Den ersten Anzug (Modell R1) hab ich gut angekriegt, war ja auch trocken (der Anzug ebenfalls)... so sah das dann aus:



Hier wird mit dem R1 geschwommen... leider hab ich nicht rausgefunden, wie ich das Video drehen kann...


Der Anzug war mir viel zu groß... sehr lustiges Gefühl, denn es schwappte bei jedem Atemzug kaltes Wasser an Bauch und Rücken. Das Becken ist zwar Solarbeheizt, aber ich hab mir wenig Hoffnung gemacht, dass es warm wäre. Gut, ein Neopren macht ja auch hauptsächlich Sinn im kühlen Nass. ;-)

Weil der Spezialist sofort feststellte, dass der Anzug viel zu groß und nicht ganz perfekt für mich geeignet ist bekam ich gleich den zweiten geliefert.
Leider war er klatschnass und ganze zwei Größen kleiner. Wow. Ich zog also den C2 an und hatte meine wahre Freude... gott lob hätte ich ja im Ernstfall Zeit zum anziehen. Es hat gefühlte 100Stunden gedauert bis ich meinen Hintern im Anzug drin hatte. Aber so sah es dann aus:



Schick finde ich den auf jeden Fall.
Hier wird damit geschwommen, fühlte sich korkig an:


Wenn ich mir das betrachte ist auch am Schwimmstil noch einiges zu machen. Es wär ja auch zu schön, wenn mein Gefühl richtig gewesen wäre... ich greife immer noch über. Gut, daran werde ich arbeiten. Das nächste Techniktraining ist nicht fern. Allerdings sollte der Herr rechts im Video unbedingt ebenfalls mal ein paar Technikübungen einlegen... *grins*

Um die Sailfishanzüge habe ich tatsächlich einen Bogen gemacht und mir so auch gleich den abschätzenden Blick des anpassenden Spezialisten gespart.

Nachdem ich noch mal drüber nachgedacht habe denke ich der Orca (Modell Equip lite) ist doch der Anzug der Wahl. Den bin ich ja beim letzten Mal im Wellenbad geschwommen und hatte ihn für gut befunden. Nicht so dick, das hieß leichteres Anziehen und kein korkiges Gefühl im Wasser und nicht so hochpreisig.

Bevor wir zum Schwimmen fuhren habe ich mir übrigens eine Triathlonhose ausgesucht um damit zusammen mit meinem neuen Zootoberteil ein Wettkampfoutift für Zeilhardt zu haben. :-) Sehr sportlich alles heute.

Kommentare:

  1. also ich hatte irgendwie das glück, mir beim triathlon im letzten jahr einen neo zu leihen, da hat der erste von anfang an gepasst... (glaub ich zumindest) den hab ich dann auch gleich gekauft... habe gestern mal wieder versucht darin zu schwimmen.. und allein das hineinschlüpfen war derart anstrengend, dass ich froh bin da nicht mehrere hintereinander testen zu müssen....

    aber ich denke wenn du da 2-3 modelle probierst, dann kannst das gleich der Teamchefin als Long-Swim/Jog/Bike/Strength-Exercise verkaufen....

    AntwortenLöschen
  2. Des sieht ja högschd profdessionell aus. Ich hab keine Ahnung davon (mehr wie einen Fuß vor den anderen setzen kann ich nämlich nicht), aber siehst gut aus. :-)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.