I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.”


(Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

Donnerstag, 2. August 2012

Ätsch.

Der beste Laufplan taugt nichts, wenn man nicht läuft.
Ein Trainingsplan hat mich noch nie ohne Training ins Ziel gebracht und so ist es bei meiner chaotischen Wochenplanung leider notwendig, dass ich heute früh laufen gehe. Ich gehe lieber Abends. Ganz klar. Frühsport war schon im Schullandheim nicht meine Welt, wie wir da alle schlaftrunken auf dem Sportplatz gymnastische Übungen vollzogen haben... was eine Quälerei.

Für heute habe ich mir den Frühsport vorgenommen und weil das ja bekanntermaßen ganz gut funktioniert mit dem Eigendruck aufbauen, wache ich auf, scheuche den Schweinehund aus dem Bett, wir ziehen uns an und laufen los.
Da wo ich laufe, ist die Hölle los. Es herrscht Hochbetrieb auf meinen Wegen und ich bin wirklich überrascht, wieviele Leute früh morgens schon am laufen und Rad fahren sind. Gut, dass mein Schweinehund einfach mitläuft und sich nur die ersten paar Kilometer mürrisch gibt. Dann merkt er, dass er keine Chance hat und trollt sich von dannen.
Eigentlich müßte er ja wissen, dass es zwecklos ist mich die ersten Kilometer zu ärgern um dann doch das Weite zu suchen, aber er ist da einfach unbelehrbar.

Ich laufe heute nicht lange, weil ich einfach versuchen möchte, wie es mit dem Frühsport so klappt. Als ich heim komme gibt es einen Dextro After Sports Drink und eine Dusche. Und als ich dann zur Arbeit losfahre sehe ich den Schweinehund, wie er langsam um die letzte Hausecke schleicht und mir die Zunge rausstreckt.

Mir ist das egal... streck Du mir ruhig die Zunge raus... da steh ich drüber! Nächste Woche laufen wir wieder früh, ätsch!

Kommentare:

  1. Ich wollte nur mal wieder ein Hallo hinterlassen. Es gibt nix groß zu sagen, außer - und das ist mir wichtig - dass sich Deine Einträge immer wieder schön lesen. Danke dafür.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.