I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.”


(Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

Mittwoch, 11. Februar 2015

Auch Jogger laufen links

Nicht nur, dass es hier ziemlich viel zum nachdenken gibt, ich gehe zusätzlich auch noch extrem früh schlafen und wache dementsprechend auch nicht gerade spät auf. Wenn die Sonne schon so schön scheint, dann kann man mit der frühen Stunde auch etwas anfangen. Also entscheide ich mich für Frühsport und laufe am Strand entlang. 
 

Der Weg am Strand entlang ist ordentlich gefüllt. Ich würde es nicht überfüllt nennen, aber viel Platz für weitere Begeher ist auch nicht. Zusätzlich bringe ich alle durcheinander, weil in Südafrika  linksverkehr ist und ich erst nach einer Weile merke, dass das natürlich auch für Jogger, Radfahrer und Spaziergänger gilt. Sogar die Hunde wissen besser Bescheid als ich. Das ist allerdings auch keine Kunst. 
 
Ich laufe 30Minuten in einer Richtung und drehe dann um. Beim zurücklaufen ändert sich die Perspektive erheblich und alles sieht total anders aus als vorhin. Interessant. Die letzten Meter ziehe ich Schuhe und Strümpfe aus und spaziere direkt am Wasser entlang. Der Ozean ist wirklich ziemlich frisch. Das stört hier aber keinen und so bin ich innerhalb kürzester Zeit eingehüllt in lauter badende.

 
Das ist tatsächlich eine sehr sportliche Ecke in PE in der ich hier gelandet bin. Oder vielleicht fällt einem soviel Sportlichkeit auch erst auf, wenn man selbst irgendwie mitten drin ist? Keine Ahnung. Ich bin heute früh fast 1,5 Stunden draußen unterwegs, ehe ich mich für das Büro fertig mache.
 
 
Fühlt sich irgendwie nach arbeiten gehen mitten am Tag an. Oder als würde ich später hingehen... dabei bin ich auch heute eine der Ersten.
 

Kommentare:

  1. So einen schönen Morgen vor der Arbeit hätte ich auch gerne mal :)

    AntwortenLöschen
  2. Ach, ich schmelze ... morgens am Meer, herrlich!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schmelzen kann man hier wirklich... es ist ganz schön warm.
      Viele Grüße, Claudi

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.