I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.”


(Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

Dienstag, 24. Februar 2015

Schmerzen die sich lohnen

Meine Physiotherapie läuft. Irgendwie folgen der Quälgeist und ich einem Schema F. Er fügt mir Schmerzen zu und ich gebe sie an den Stressball weiter. Er sollte tatsächlich Stressbälle zum Kauf anbieten, ich bin mir total sicher, dass die ein Kassenschlager werden würden. 

Wenigstens bringt diese Physiotherapie unheimlich etwas. Ich kann mittlerweile wieder knien und tue das auch unbewusst. Das ist mir heute zum ersten Mal aufgefallen. Und wenn es spontan passiert, dann kann es nicht schlecht sein. 

Die Hausaufgaben mache ich auch weiterhin... und kann so wenigstens etwas zur Genesung beisteuern. Da der Quälgeist allerdings der Meinung ist, dass die verschriebenen 6 Quäleinheiten nicht ausreichen -und ich ihm diesbezüglich zustimmen kann, denn sonst könnte ich ja alles mit dem Knie mittlerweile machen- rufe ich beim Orthopäden an. Denn in Deutschland ist es so, dass der Arzt weitere Einheiten verschreiben muß und der Physiotherapeut, in meinem Fall der Quälgeist, nicht einfach was verlängern kann. 

Ich rufe also in der Praxis des Orthopäden an und trage mein Anliegen vor. Einfach so verschreiben geht aber nicht. Ich muß vorbei kommen, weil der Herr Doktor mich gerne noch mal sehen möchte. Kein Problem, das schiebe ich gerne ein. Heute früh also, stelle ich mich dem Doktor auf seinem Flur kurz vor und erhalte das weiterführende Rezept. Mein Knie ist einfach nur zur Dekoration anwesend, muß aber nichts tun. Der Doktor freut sich aber unheimlich, dass die Therapie beim Quälgeist etwas bringt. Das sind eben Schmerzen, die sich lohnen. 


Kommentare:

  1. Hallo Claudi,
    ich habe auch so einen, bei mir ist es ein "Drückeberger" (Therapie zur Muskelverspannungsreduzierung durch Druck auf bestimmte Fixpunkte). Die Behandlung beginnt meist schmerzhaft, aber hinterher fühle ich mich .... wie neugeboren. Dann lohnt sich die Pein doch. Wenn Du schonmal vergisst, dass das Knie eigentlich schmerzen müsste, ist das doch ein prima Zeichen. Dir weiterhin guten Erfolg!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudi,
    das sind doch mal richtig gute Nachrichten.
    Das freut mich sehr, das du voran kommst beim Thema Knie. Wird ja auch Zeit :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.