I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.”


(Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

Montag, 9. März 2015

Meine Alternativen.


Der Husten hat mich im Griff. Und den Zeugwart auch. Ihn aber auch nur, weil ich die ganze Nacht huste und er davon wach wird. Ich verbringe den Tag mit Schleimlöser, Hustentee, Ingwer und vor allem still schweigend auf unserer Couch. 

Alternativ könnte ich natürlich auch das komplette Büro anstecken oder bei einer 0190er Nummer anheuern, denn Beides wäre im meinem jetzigen Zustand -vor allem mit meiner kratzig-rauchigen Stimme- durchaus erfolgreich möglich. 



Wie ärgerlich, wo ich doch gerade einen Lauferfolg und mit dem Halbmarathon auch noch eine tolle zusätzliche Motivation gehabt habe. Hoffentlich hält das alles vor. 

Kommentare:

  1. Der Husten wird Dich nicht weit zurückwerfen, liebe Claudi. In ein paar Tagen sieht die Welt schon wieder anders aus. Gute Besserung!

    LG Volker

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt noch 0190-Nummern? :D
    Gute Besserung dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst Du es gibt keine mehr? Daran habe ich überhaupt nicht gedacht! Verrückt.
      Danke für die Besserungswünsche.

      Löschen
    2. Ich kenne mich da nicht gut aus...

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.