I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.”


(Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

Sonntag, 26. Mai 2013

Kalter Regen

Heute regnet es nur einmal. Mein neu installiertes Regenradar-App macht mir auch keine Hoffnung, dass es irgendwo in der Nähe anders sein könnte. Über ganz Deutschland hängt dieser Regen und bei uns gießt es wie aus Eimern und zwar in einer Tour. Es gibt keine einzige Regenlücke und so gilt es zu überlegen, was für Sport paßt zum Regen und wie und vor allem wann ist ein guter Zeitpunkt den Sport auszuüben. 

Ich entscheide mich für Laufen. Bei diesem Dauerregen und den vielen tiefen Pfützen auf der Straße mit dem Rad unterwegs zu sein ist alles andere als verlockend. Und Unsicher ist es zusätzlich. Ich muß mich ganz sicher an das neue Rädchen erst mal gewöhnen, da brauche ich keinen rutschigen Untergrund für. 

Ich ziehe also eine Laufhose an und ein Winterunterhemd. Darüber dann meine neu imprägnierte Regenjacke. Die kann dann heute mal zeigen, was sie so kann. Außerdem ziehe ich meine Trailschuhe samt Gamaschen an. Die Trailschuhe habe ich heute vormittag auch schon vorbereitend imprägniert. Bei dem Regen habe ich ja sonst gleich beim ersten Kilometer nasse  Füsse. 

Es gießt wie aus Eimern. Das habe ich zwar von drinnen schon gesehen, aber wenn man dann so draußen im Tratschregen steht ist es doch wieder was anderes. Meine Schuhe sind erst bei Km 4 vollkommen durchnässt. Als dann auch noch der Weg überflutet ist, laufe ich durch das Wasser durch. Es ist jetzt auch egal. Die Schuhe können nicht noch nasser werden. 

Ich laufe zur Treppen-Trainings-Anlage und renne so oft hin und her und hoch und runter, bis der Schleusenmitarbeiter verwirrt aus dem Fenster schaut. Ich bemerke, dass ich eine regelrechte Fankurve an Mitarbeitern aufgereiht habe und beschließe, dass es nun ausreicht und ich die Treppe wieder runter  laufe und dann den Heimweg antrete. Auf dem Rückweg gießt es natürlich weiter. Dieses Mal von links hinten. Sehr unangenehm. Der Regen ist immer noch eiskalt. 

Nach 1,5Stunden bin ich wieder zurück zu Hause und gehe sofort unter die Dusche. Warmes Duschwasser ist noch eine Idee netter als kalter Regen. 

Kommentare:

  1. Immer dieser Regen, da ist das Laufen wirklich die beste Alternative. Schwimmen wäre zwar auch gut, wenn es nicht so kalt wäre ;-)

    Das mit den nassen Füßen kenne ich nur zu gut. Da kann man glaube ich imprägnieren wie man will...

    Das beste ist auf jeden Fall die warme Dusche danach!

    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anna,
    es gibt ja auch Gore Tex Schuhe... seit gestern denke ich ernsthaft über die Anschaffung nach. Hast Du solche?
    Viele Grüße,
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, solche habe ich nicht.
      Ich hoffe einfach darauf, dass wir bald trockeneres Wetter bekommen, und bis dahin mache ich meine Fußbäder eben in den Laufschuhen - spart ja Zeit... ;-) hihi

      Löschen
    2. Hi hi... die Hoffnung stirbt also zuletzt. Ich verstehe.

      Löschen
  3. Hi Claudi,

    ich habe ein paar Gore Tex Schuhe und bin sehr zufrieden damit. Allerdings sind meine relativ schwer, so dass ich sie nur bei kurzen Läufen anziehe.

    Keine Fotos von der Fankurve?

    Viele Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karina,
      ich dachte tatsächlich wirklich kurz darüber nach die Fankurve abzulichten... aber es regnete so stark, dass ich das Telefon nicht rauskramen wollte. Es wäre ein herrliches Foto geworden.
      Bleiben Deine Füße in den Gore Tex Schuhen tatsächlich ganz trocken? Also lohnte sich die Anschaffung?
      Viele Grüße,
      Claudi

      Löschen
    2. Hi Claudi,
      die Füsse bleiben trocken und warm. Allerdings ziehe ich bei starkem Regen oder Schnee noch Gamaschen drüber. Sonst zieht die Nässe von oben über die Socken rein. Ob sich die Anschaffung lohnt? Wenn man lange Läufe auch bei Regen und Schnee macht, dann schon. Bei kurzen Läufen, also so bis 45min, würde ich mir nicht extra welche anschaffen.
      Viele Grüße
      Karina

      Löschen
  4. Meinen größten Respekt! Bei diesem Regen draussen laufen und das auch noch mit eigener Fankurve :-)
    Wann seid ihr denn mal wieder im Club zum Schönwetter- und Drinnensporteln?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Caro,
      bisher haben wir vom Coach noch keinen Terminvorschlag, wann wir wieder vorstellig werden dürfen. Mein Muskelkater ist auch gerade erst vergessen... ;-)
      Und was den Regen angeht... im Wettkampf kann ich mir das Wetter ja leider auch nicht aussuchen. Deshalb muß ich da durch.
      Viele Grüße,
      Claudi

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.