I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.”


(Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

Mittwoch, 22. Mai 2013

Krämpfe bei 9°C

Herrlicher Frühling... leider nicht hier. Hier haben wir 9°C und es ist ordentlich windig. Wenigstens regnet es nicht, das ist ja schon mal was. Ich bin natürlich was Regen angeht mittlerweile total entspannt. Seit dem ich meine Regenjacke imprägniert habe, weilt sie auf dem Haken und wurde nicht mehr gebraucht. Vielleicht hätte ich das einfach früher machen sollen? Könnte ja ein Zeichen gewesen sein. 

Heute laufe ich und mache ein dazwischen Kniebeugen, Liegestütz und Ausfallschritte. Ich laufe dafür immer Runden im Schloßpark. Da bin ich bei dem schrecklich unbequemen Wetter wirklich komplett alleine. Die Vögel, die Bäume und ich. Mittlerweile ist der Park zu einem Urwald geworden. Der Regen der vergangenen paar Tage hat hier Wunder bewirkt. Was so ein bischen Regen ausmacht, unglaublich. 

Nach der ersten Runde habe ich den ersten Krampf in der Fußsohle. Ich trage heute Kompressionssöckchen mit pinken Noppen. Die hatte ich schon oft an und empfand sie immer als total bequem. Allerdings ist diese Phase anscheinend jetzt vorbei. 

Die Fußsohlen krampfen abwechselnd und gemeinsam. Es ist eine Zumutung. Ich komme gerade noch nach Hause und schäle mich nur mit größen Problemen aus den Socken. 

Als die Krämpfe vorbei und meine Füße sich wieder beruhigt haben steht noch ein Athletikquickie an.

Für die Teamchefin, die sich beerenfarbene Hanteln bestellt hat, mache ich eine fitnessvideotaugliche Übung auf dem Handtuch. Immerhin sollen die schweren Hanteln ja auch ordentlich Verwendung finden. Nur schön aussehen kann die Teamchefin schließlich auch ohne Hanteln. 

Kommentare:

  1. Herrliche Frühling, leider bei uns auch noch Fehlanzeige... :-( Vielleicht sollte ich auch meine Regenjacke mal imprägnieren ;-)

    Ich verwende auch öfters Kompressionssocken, aber schwarze ohne Noppen - ich empfinde sie immer sehr angenehm. Hoffentlich war das mit dem Krampf eine einmalige Sache...

    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      ich habe auch Kompressionskniestrümpfe. Die sind total bequem. Nur diese Söckchen eben gestern nicht.
      Ich werde das beobachten.
      Viele Grüße

      Löschen
  2. Weil ich immer so ein "Einschlafen" der Füße hatte habe ich auf normale Laufsocken in Verbindung mit Kompressions-Beinlingen umgestellt.

    Halten so auch länger :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Zeugwart ist auch im Besitz solcher Beinlinge. Ich mag den Namen... Beinlinge klingt ein bischen nach der "Herr der Ringe" Triologie.

      Löschen
  3. Frühling? Wo? :-D.
    Bei uns ist grad die Eiszeit im Anmarsch. Aber wir können ja nix tun außer drüber lachen. Oder Auswandern. :-)
    Ich laufe übrigens auch viel mit Kompressionsstrümpfen und bin sehr zufrieden. Aber Socken mit Noppen hab ich noch nicht probiert.
    LG Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Helge,
      hauptsache bis zum Kraichgau ist es etwas wärmer geworden! Nur darauf kommt es an.
      Viele Grüße

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.