I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.”


(Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

Sonntag, 6. April 2014

Die Jahre vergehen

Heute fahren der Zeugwart und der Motivator zusammen die RTF in Rüsselsheim. Es gibt dort zwar auch eine kurze Strecke, allerdings ist die noch immer zu lange für mich. Also schlafe ich länger und versuche dann gegen halb 10h aus unserem Bett aufzustehen. Ich bin in der letzten Nacht schrecklich stark gealtert und komme nun deshalb kaum hoch. 

Es könnte natürlich auch am Schwimmmuskelkater liegen und ich bin noch genauso alt wie gestern. Weiß ich jetzt nicht so genau. Bis ich aus dem Bett rausgekrabbelt bin, vergeht auf jeden Fall ein bisschen Zeit. 

Ich will heute sportlich sein, deshalb ziehe ich mir meine Sportklamotten an und überlege, was ich machen könnte. Ich möchte eigentlich gerne Rad fahren. Da wäre ich allerdings alleine und irgendwie fühlt sich das nicht angenehm an. Deshalb gehe ich lieber laufen. Quälen möchte ich mich heute schließlich nicht. 

Das Laufen geht ganz gut. Ich laufe 20Minuten am Stück, mache dann eine Gehpause und laufe dann mit zweimal 10Minuten plus Gehpausen wieder zurück. Insgesamt schaffe ich so 5km und bin eine gefühlte Ewigkeit unterwegs. Aber ich finde einen neuen Weg. Das ist ein Erfolg. Ich finde gut zurück nach Hause, mittlerweile kenne ich mich in der Gegend schon ganz gut aus. 

Jetzt tut mir endgültig aber alles ordentlich weh. Der Lauf hat mich gefühlt noch weitere 20 Jahre altern lassen...


Kommentare:

  1. Womit wieder bewiesen wäre: Alter ist eine gefühlte Größe. Das geht auch noch mal wieder in die andere Richtung ;-)))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Volker. Ich hoffe das Beste. Viele Grüße

      Löschen
  2. Ja, wer kennt es nicht, man fühlt sich, wie die Oma von nebenan und noch ein paar Jährchen älter :-)
    Aber Volker hat da Recht: manchmal geht es ja auch andersrum. Zum Glück.
    Auf jedenfall ist es gut zu lesen, das du wieder voll sportlich unterwegs bist :-).
    Und wegen dem laufen solltest du dir keine Gedanken machen, hauptsache, du hast keine Beschwerden, die Fitness, die Luft, die Ausdauer, das kommt alles wieder von ganz alleine.
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      irgendwie kann ich das mit der Fitness derzeit nicht recht glauben... aber wenn Du meinst. ;-)
      Viele Grüße, Claudi

      Löschen
  3. Die Jungs haben recht!
    Es existiert tatsächlich... diese ominöse Muskelgedächnis. Der Körper merkt sich, was er mal konnte.
    Wirst' sehen, es kommt der Tag, an dem alles auf einmal wieder wie von selbst geht. Also bleib weiter dran! :-)
    Lieben Gruß aus München (mal wieder), Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Tina... darauf freue ich mich dann jetzt schon. :-)

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.