I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.”


(Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

Montag, 16. Dezember 2013

4 Wochen

Nun ist der Unfall schon vier Wochen her und natürlich haben alle recht, die sagen, dass das für die Heilung der Verletzungen nicht viel Zeit ist. Mir kommt alles schon wieder wie eine halbe Ewigkeit vor... das letzte Mal Rad fahren, der Rettungswagen, die Sanitäter, der Kampf um die Röntgenbilder... alles irgendwie schon eine ganze Weile her. Und doch erst vier Wochen.
 
Mein Gesicht heilt super. Das blaue Auge ist weg und das Lid ist nur noch ein ganz kleines bischen Berührungsempfindlich. Gut, an Schminken denke ich zur Zeit sowieso nicht, von daher fällt diese Empfindlichkeit kaum ins Gewicht. Die Schürfwunden im Gesicht sind nur noch als rote Stellen zu erahnen und jemand, der nichts vom Unfall weiß, würde heute nicht vermuten, dass das noch Rückstände davon sind.
 
Die Wunde am Knie heilt. Langsam, aber stetig und vor allem, ohne Zwischenfälle. Die blauen Flecken sind mittlerweile nur noch an ihren Rändern sichtbar, schwellen ab und ich habe das Gefühl, dass das Bein und das Knie auch nicht mehr so druckempfindlich sind. Mittlerweile kann ich fast jede Nacht durchschlafen und wache nicht mehr auf, weil mir was komisch auf's Bein drückt oder ich mich selbst blöd hingelegt habe. Die Schreck-Aufwachmomente sind ebenfalls weniger geworden. Vielleicht hat sich mein Kopf nun auch langsam damit angefreundet, dass der Unfall eben passiert ist und wir nun also weiter machen?
 
Ich mache fleißig meine Übungen um bald wieder eine Beweglichkeit zu haben und dann auch irgendwann mal wieder Sport machen zu können.

Kommentare:

  1. Das klingt doch alles ganz erfreulich :-) Weitermachen!!!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
  2. Hi Claudi,
    na das hört sich doch schon ganz gut an.
    Weiter so. Aber schön langsam, gell.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Karina, langsam ist Programm irgendwie...
      viele Grüße & lieben Dank!

      Löschen
  3. Hey,

    das sind doch super Neuigkeiten! Echt schön, dass du sogar schon wieder an Sport denken kannst. Aber mach mal schön langsam ;)

    Grüße
    Markus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Markus. Langsam geht automatisch irgendwie. Hi hi.

      Löschen
  4. Ich freue mich für dich, dass du so positive Neuigkeiten hast! Und endlich mal die Nacht durchschlafen....das muss ja wirklich unangenehm gewesen sein immer durch die Schmerzen aufzuwachen. Es hat zwar hier schon jeder geschrieben, aber nimm dir die Zeit um alles gut heilen zu lassen. Lg

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.