I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.”


(Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

Dienstag, 24. Dezember 2013

Letzte Woche Schonfrist

Letztes Jahr um diese Zeit war es kälter. Ich glaube das zumindest. Heute haben wir 13°C, das ist wirklich warm. Ich laufe heute gefühlt 20mal auf unseren Hof und ans Auto und jedes Mal denke ich. dass ich eine Jacke brauche, tue ich aber nicht. Es fühlt sich viel zu warm an für Weihnachten. 

Das Laufen geht bei mir mittlerweile ziemlich gut, auch die Ferse kann ich mittlerweile wieder auf die Höhe zum Po anheben, die ich vor meinem Unfall hatte. Das ist wirklich nicht hoch, klar. Der Trainer wollte ja dafür auch das Athletiktraining haben, aber es wurde ja jäh unterbrochen. Ich werde damit dann also wieder starten -müssen-. 

Ein Weihnachtslauf bleibt heute aus. Es sei denn, ich zähle die Auto/ Hofgänge zusammen. Dann käme ich sicherlich auf ein paar Hundert Meter. Aber ich soll erst versuchen im neuen Jahr laufen zu gehen. Die Zähne und das Knie soll ich noch eine weitere Woche schonen. Aber dann soll ich loslegen. Der Puls muß mal wieder ansteigen um zu prüfen, ob die Zähne noch pochen. Außerdem muß das Bein langsam wieder in die Beweglichkeit gebracht werden. Ehe die Zähne final repariert werden, muß alles mit dem Sport passen. 

Es muß zum Leben passen natürlich. Der Sport gehört zwar dazu, aber in erster Linie geht es natürlich um das Leben an sich. Mal rennen, mal springen oder knien gehört eben einfach zum Leben dazu. 

In diesem Sinne, noch eine Woche Schonfrist und dann mal sehen, was der Unfall alles angerichtet hat. Schöne Weihnachten. 

Kommentare:

  1. Noch keine Kommentare? Ich kann es kaum glauben. Aber vermutlich funktioniert die Kommentarfunktion nicht. Ich hatte es schon gestern vergeblich probiert.

    Ich freue mich, dass es bei Dir weiter bergauf geht :)

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Rainer, danke dass Du Dich mitfreust!
      Viele Grüße, Claudi

      Löschen
  2. Hi Claudi,
    ich freue mich auch mit :-)
    Irgendwie funktioniert die Kommentarfunktion über Smartphone oder Tablet nicht bei mir. Aber jetzt habe ich ja wieder den Läppi. Und sei gewiss, bei jeder MTB Tour bist du in unserem Kopf.
    Und das neue Jahr ist ja nah und dann darfst du auch mit offizieller Genehmigung Laufversuche starten. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.