I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.”


(Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

Sonntag, 3. Februar 2013

Vorschlag umgesetzt

Gut, dass ich gestern laufen war. Heute ist es empfindlich kühl draußen, es regnet immer mal wieder und zusätzlich ist es auch ordentlich windig. 

Heute darf ich Sport nach Wunsch machen sagt der Coach. Das klingt ja irgendwie nach allem und nach nix. 

Nach einer Familienfeier, bei der es -wie bei solchen Veranstaltungen üblich- viel zu wenig zu essen gab, widme ich mich erst mal der Küche. Nicht dass ich mir was zu essen machen müßte, ich muß mich anderweitig kümmern. Schubladen und Schränke auswischen und vor allem aussortieren. In Schränken und Schubladen sammelt sich ja so vieles an, was man unbedingt haben mußte, was aber nie benutzt wird. Unfassbar. Die Auswahl ist schier unerschöpflich. Nachdem ich mich dann auch noch der Wäsche und zusammen mit dem Zeugwart dem Brandschutz gewidmet habe, ist es Zeit sich umzuziehen. 

Heute läuft "Salt" und ich kann mich nur notdürftig an die Geschichte erinnern. Also nutze ich die Gelegenheit während des Films Rädchen auf der Rolle zu fahren. Da vergeht die Zeit wie im Flug. Irgendwie. 
Allerdings stelle ich auch fest, dass meine Radschuhe unbequem sind. Ich bekomme Druckstellen an den Füßen bzw. die Fußsohle schmerzt. Unter der Fußsohle habe ich ein komisches Gefühl beim Treten.
Da muß demnächst mal der Fachmann ran. Ganz einfach. 

Als ich nach über 90Minuten vom Rädchen absteige, ist der Film noch nicht ganz fertig. Und ich habe einfach mal Sport nach Wunsch gemacht. Ganz wie der Coach es vorgeschlagen hat. 

Kommentare:

  1. Hi Claudi,

    90min Rolle nach Wunsch. Hihi. Mit Film gehen die doch schnell vorbei, oder. Und du musstest dich noch nicht mal überwinden. Bist einfach so gefahren. Vielleicht sollte dir der Coach öfters mal freien Hand lassen. Das mit den Küchenschränken schiebe ich immer von einem Urlaub zu nächsten :-)
    Viele Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Karina,
      ich finde die Küchenschrank Aktion ist immer viel zu ätzend für einen Urlaubstag. ;-)
      Viele Grüße!

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.