I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.”


(Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

Sonntag, 23. Februar 2014

Kleben und kleben lassen

Der Zeugwart hat in seinem kurzen Therapeutenleben bereits gefühlt mehrere Rollen Klebeband oder schöner Tape, erfolgreich an die Frau oder den Mann geklebt. Es werden nicht nur mehrere Sorten sondern auch verschiedene Farben aus dem gut gefüllten Lager gezaubert, so dass praktisch jedem Wehwechen schnellstmöglich der Gar aus gemacht werden kann. Manchmal ist es wichtig, dass das Tape zum Wettkampfoutfit paßt, manchmal sind große Streifen erforderlich. Manchmal reichen kurze Stücke, aber immer ist es der Zeugwart, der Hand anlegt.
 
Meinem Knie ist das Tape sehr angenehm. Ich trage es seit Wochen mehr oder weniger regelmäßig. Es hält lange auf meiner Haut, bis auf die Montagsrolle natürlich, es fühlt sich sehr gut an und es mag mein Rolle fahren.
 
Der Zeugwart hat heute eine neue Idee für die blauen Flecken. Die hat er beim Stöbern nach neuem Zeug irgendwo entdeckt. Und weil Versuch ja klug macht und ich, was die Kniebesserung angeht, gerne nach jedem Strohhalm greife, klebt der Zeugwart heute ein neues Muster.
 
 
Ich merke sofort, dass es angenehm ist. Sehr angenehm. Der Druck des Tapes ist schön verteilt, der Zeugwart hat die schmerzenden Stellen gut getroffen, aber eben genau so, dass es gut auszuhalten ist. Prima. Den kann man wirklich kleben lassen.
 
 

Kommentare:

  1. Bist du dir sicher das es der Zeugwart und nicht Spiderman war bei dem Muster? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spiderman wäre natürlich auch ziemlich cool... obwohl Spinnen generell nicht so meins sind. Es könnte sein, dass der Zeugwart inspiriert wurde... wir hatten letztens erst eine große Spinne im Wohnzimmer. Ich werde das prüfen! :-)

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.