I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.”


(Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

Sonntag, 13. Januar 2013

Aufgerundet 5Minuten

Nachdem mein Fuß wieder vollkommen erholt scheint, zumindest schmerzt er seit ein paar Tagen nicht mehr, will ich heute mal wieder laufen gehen. Als ich auf den Trainingplan schaue steht da was irrsinniges von 75Minuten. Nun ja, das muß ich anpassen und realistisch sein. 75Minuten laufen wird sicherlich heute nicht das Beste für den Fuß sein... ich will es schließlich nicht gleich übertreiben. Ich laufe heute -vollkommen entgegen des Trainingsplans- eine kurze Runde. Knappe fünf Kilometer. Mehr nicht. 
Es ist schließlich auch saukalt da draußen. Sonne pur, aber wirklich frisch. 

Ich laufe meine übliche Strecke, habe die Pulsuhr an und die Handy App sagt mir, wann ich wo bin und wie schnell. Von Schnelligkeit kann man heute allerdings wirklich nicht reden. Auch die Handy App nicht. Ich bin zwar schnell auf Betriebstemperatur und mir ist nicht kalt, aber schnelles Rennen ist das hier trotzdem nicht. Für das GA1 aus dem Trainingsplan reicht es allerdings. Immerhin. 

Zu Hause angekommen ziehe ich über ein Drittel meiner Klamotten aus und schwinge mich aufs Rädchen. Laut Trainingsplan soll ich 60Minuten in GA1 fahren. Ha ha, das ist wohl ein Witz? Wenn überhaupt schaffe ich 5Minuten. Und das ist schon aufgerundet. 

Im Endeffekt schaffe ich 10Minuten. Das ist ja schon mal was. 

Morgen werde ich mich nicht mehr bewegen können, wahrscheinlich. Aber morgen ist ja auch Ruhetag, sagt der Trainingsplan. 

Kommentare:

  1. Hallo Claudi, welche App nutzt du und bist Du damit zufrieden?
    VG Frank

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Frank,
    ich laufe mit dem Cardio Trainer. Der zeichnet die Strecke auf, sagt mir auf Wunsch an wie schnell ich bin und das in dem Abstand, den ich vorgebe und spielt meine Musik ab. Die schaltet er auch leise, wenn er was zu sagen hat. Ich bin zufrieden.
    Ich bin auch schon mit dem Asics-App gelaufen, das sagt allerdings nichts. Es zeichnet nur still auf und man kann dann später alles nachvollziehen.
    Viele Grüße!
    Claudi

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.