I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.”


(Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

Donnerstag, 10. Juli 2014

Ironman Geist

Ob es Geister gibt oder nicht wird die Menschheit, solange ich am Leben bin, sicherlich kaum herausfinden. Zumindest glaube ich nicht daran. An Geister glaube ich auch nicht, weil mir das einfach zu übernatürlich ist. Wo sollen die denn bitte herkommen? Wo sollen sie sein, wenn man sie nicht merkt? Wie stellt man sich Geister vor? 
Wohnen Geister in Schlössern? In alten Gemäuern, in Verliessen oder Kellern? Rascheln sie mit Ketten? Sieht man die Ketten dann oder sind das dann Geisterketten, unsicht- aber hörbar? 

Heute hat mir der Trainer die Antwort auf all diese Fragen gegeben, obwohl ich niemals gefragt habe. Das Geisterthema ist für mich einfach nicht relevant gewesen bisher. Und dass ausgerechnet der Trainer da der richtige Ansprechpartner sein würde, hätte ich sowieso auch niemals gedacht. Der Trainer kennt sich offenbar mit vielen Themen aus, das sollte nicht unterschätzt werden. 

Ich habe dem Trainer heute einen Kniezwischenstand geschrieben. Dass das Knie stets geschont und gepflegt wird und dass die Taubheit langsam geht. Ich habe geschrieben, dass ich nur schwimme und ein bisschen Powerband - Training mache und jeder Treppensprint dem Knie weh tut. Und dass ich hoffe, dass es bald vorbei ist, weil ich gerne wieder trainieren und bald wieder einen Wettkampf machen würde. 

Und der Trainer? Der hat geschrieben, dass der Ironman Geist in mir wohnt. Damit wäre zumindest dieses Rätsel dauerhaft geklärt. Wie er darauf kommt weiß ich nicht... aber ich zweifle nicht an, was der Trainer schreibt. Das liegt einfach daran, dass er als Trainer eine angeborene Autorität hat und ich? Ich habe offenbar dauerhaft Besuch. In mir wohnt ein Geist. 

Kommentare:

  1. Sei froh dass es der Geist des Ironman ist und nicht ein Schlehengeist :)
    Also weiterkämpfen ;)

    AntwortenLöschen
  2. ... ein Geist, der hoffentlich bald die "Knie"-Ketten abstreift! :-D

    LG Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Darauf hoffe ich. Danke Volker!

      Löschen
  3. Hallo Lieber Geist von Claudi,
    kümmere dich mal bitte um das Knie und treib den bösen Kniegeist aus. Und ansonsten sorg dafür, das Claudi weiterhin so unterhaltsam schreibt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Geist wird sich kümmern Helge...

      Löschen
  4. Ein wenig Hui-Buh steckt wohl in jedem von uns. Wenn dein Knie-Ironman-Geist dafür sorgt, dass es heilt, soll mir das recht sein.

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
  5. Bewahre Dir Deinen Geist, er wird Dich viele Kilometer begleiten, manchmal ärgern, aber meistens ein treuer Begleiter sein :-)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.