I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.”


(Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

Dienstag, 15. Juli 2014

Schultern ruhig.

Da wir nur noch bis zu den Sommerferien in der Halle trainieren, werden die Leinen offenbar noch nicht mal mehr gespannt. Heute zumindest, verzichtet -wer auch immer- darauf, seine Zeit mit der Verspannung zu verschwenden. Es muß auch ohne gehen, und da wir nicht viele Schwimmer sind, stimmt das natürlich auch. 

Ich schwimme am Rand. Irgendwie will das kein anderer, und ich finde die Begrenzung ok. Also ist mal wieder jedem geholfen. Nach dem Einschwimmen mache ich genau die Trainingsstunde durch, die ich mit Marco di Carli hatte. Jede Übung hake ich einzeln ab um dann den Kraularmzug gegen Ende entsprechend zusammenzusetzen. Ich schwimme so tatsächlich 35Minuten fast am Stück durch. 

Zwischendurch spiele ich mit dem Zeugwart auch noch mal Hase und Igel und lege ein paar flottere Bahnen ein. Aber eigentlich folge ich Marco's Plan ziemlich genau. Den Kraularmzug so nach und nach aufzubauen und dann die Kopfhaltung und die Atmung dazuzunehmen ist wirklich prima. Die Schultern bleiben total ruhig, die Arme ziehen rhythmisch und zack, gibts Geschwindigkeit. Mir bringt das unheimlich was. 

Heute wird zur Abwechslung einfach mal nicht langsam rumgeschwommen. Jede Bahn die ich schwimme wird konzentriert absolviert und zügig abgehakt. Der Zeugwart ist baff, wie flott ich neben ihm auftauche und wie gut ich mithalten kann. Natürlich nicht, wenn er Flossen an den Füßen hat. Klar. Ich bleibe allerdings bei 23 Sekunden auf 25m, ohne Hilfsmittel. Mit Pullkick zwischen den Beinen bin ich ein paar Sekunden schneller. Es liegt also an meiner Wasserlage... soviel ist sicher.

Kommentare:

  1. Hatte dieser Marco auch Tipps, wie absolute Bleienten wie ich ans Schwimmen kommen? DAnn sollte ihn vielleicht mal konsultieren...?
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke, ich würde mich eigentlich auch zur Bleientenfraktion zählen, von daher: JA, hat er. vielleicht verlost Arena mal wieder einen Platz für ein Schwimmtraining mit ihm?

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.