I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.”


(Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

Donnerstag, 22. Januar 2015

Bald liegt etwas dickes in der Luft.

Letzte Woche hat der Zeugwart mich gefragt, ob ich das Knie eigentlich nicht mal wieder zu einem Arzt bringen möchte. Immerhin kann ich noch immer nicht knien und auch laufen geht nicht. Er findet, dass ist eine Einschränkung und ich sollte darüber nachdenken. Das habe ich natürlich. Und dann habe ich zum Hörer gegriffen und beim -man könnte ihn fast- Vereinsorthopäden angerufen. Das ist ein anderer, als der 1. der plötzlich untergetaucht ist und auch noch jemand anders als der 2. der gesagt hat, dass ich mich einfach gedulden muß. Heute wird also gleich früh morgens Orthopäde, der 3. Versuch gestartet. 

Die Praxis ist knallvoll, aber die Begrüßung klappt super schnell. An mir läuft ein Herr in Laufklamotten vorbei und sagt, er wäre gleich soweit und nach 2 Minuten sitzen im Wartezimmer werde ich reingerufen und begegne dem Läufer. Diesmal in Arztkleidung. Er liest meine Befunde, betrachte die MRT Bilder und dann geht's dem Knie ans Leder. Mit Hilfe eines Ultraschalls stellt er fest, dass der blaue Fleck besser wird und fragt, wie oft ich denn bereits Physiotherapie gemacht hätte. Er ist geschockt von der Antwort und dann geht alles ganz flott. 

Mit einem Rezept für Physiotherapie, einem Kinesiotape, einer Bandage und dem Hinweis, dass ich mir für das Saisonende schon mal eine Mitteldistanz raussuchen könnte, bin ich nach 20Minuten wieder auf der Strasse. So flott kann es also gehen. Respekt. Jetzt bin ich aber mal gespannt, ob wir uns mit der Mitteldistanz zum Saisonende nicht etwas viel vorgenommen haben. Aber erst mal bin ich grundsätzlich positiv gestimmt. Der Arzt versteht, warum ich laufen möchte und dass es einfach nervt, dass es so lange dauert. 

Und der Zeugwart hatte mal wieder eine bombastische Idee. So isser halt. 

Einen Termin beim Physiotherapeuten habe ich nach kurzem Telefonat schon nächste Woche Dienstag und jetzt bin ich erst recht voller Zuversicht. 

Heute Abend sind wir irgendwie spät dran mit dem Essen und deshalb wird's für mein planken heute auch später als sonst. Eigentlich kein Problem... aber heute eben besonders lustig. Als ich mich nämlich gerade mit der Matte vor dem Fernseher einrichten möchte, kommt eine Werbung für den neuen Film Baymax. Und darin sagt Bastian Pastevka... "oh, bald liegt etwas Dickes in der Luft". Woher zum Teufel wusste der das denn jetzt? Dass ich hier gleich planken werde? Unglaublich. Man ist heute anscheinend wirklich total überwacht. 

Ich planke also, kann aber nur 40 Sekunden halten und beschließe über den Rückschritt nicht enttäuscht zu sein. Schließlich war heute ansonsten ein guter Tag! 

Kommentare:

  1. Ach herrlich, der Pastevka ... :-)))
    Ja, ich verstehe den Arzt, der sich wundert warum du noch nie Physiotherapie bekommen hast für das Knie. Da haste Glück, das der Zeugwart dich zum Arzt geschickt hat.
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auf die Entwicklung in den nächsten Wochen gespannt Helge!

      Löschen
  2. Auf die Überschrift und den Herrn Pastevka geh ich gar nicht ein. Außer: köstlich! :-)

    Ich sollte auch auf Deinen Zeugwart hören, denn uns eint ein Problemchen: ich kann mich auch nicht knien und durchstrecken tut auch weh. Laufen hingegen ist eher unproblematisch. Irgend eine Ferndiagnose?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eddy,
      mein Zeugwart hat wirklich viele gute Ideen. Einen Arzt aufzusuchen ist da nur eine von vielen. Bei Dir klingt es nach Sehnenreizung. Dass Laufen nicht weh tut ist klar, weil nur extreme Bewegungen (extremes anziehen: knien, extreme Streckung) weh tun. Gute Besserung!
      Claudi

      Löschen
    2. Sehnenreizung könnte in der Tat die richtige Diagnose sein. Ich werde erst mal der ersten Idee folgen und einen Termin beim Fachmann machen. Und jetzt geh ich laufen. Ganz vorsichtig... *sigh*

      Löschen
  3. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Ärzte, die selbst Sportler sind eben am meisten Verständnis haben. Freut mich, dass es jetzt wieder voran geht. Hast Du schon eine Mitteldistanz ausgesucht?
    Liebe Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.