I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.”


(Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

Mittwoch, 21. Mai 2014

Airia One in der Post

Heute bekomme ich soviel Post wie schon lange nicht mehr. Es stapeln sich Pakete im Flur. Wahrscheinlich bekomme ich sonst nie so viele, weil die Post sich das alles für heute aufgespart hat? Egal. Heute ist mein Paar Airia One mit dabei. Die Schuhe sind federleicht und sehen lustig aus, mit dem erhöhten Zehenfach. Außerdem liegt eine Gebrauchsanleitung bei, darüber hatte ich schon spekuliert. 

Man soll sich langsam an die Schuhe gewöhnen steht drauf. Und, dass sie für das Rennen gemacht sind, nicht zum gehen. Beides glaube ich sofort, als ich mir den Schuh und seine Sohle näher betrachte. Sieht außergewöhnlich aus. 

Da der Trainer für heute 30Minuten laufen aufgeschrieben hat, beschließen die neuen Laufschuhe und ich, dass das die richtige Länge für einen ersten Testlauf mit den Airia's ist. In der Gebrauchsanleitung steht ja, dass ich mich langsam gewöhnen soll. Es braucht mindestens 10km und ein paar Laufeinheiten um die Schuhe lieben zu lernen. 


Draußen sind es 31°C. Es ist sauheiß, wirklich. Das ist übrigens keine Temperaturbeschwerde! Ich find's gut, wenn es im Sommer warm ist und ich habe nichts gegen Kälte im Winter. Da weiß man worauf man sich einstellen kann. 

Die Schuhe zwingen mich zum rennen, langsam geht nicht. Unsere Treppe ist eine kleine Herausforderung, weil sie sich ziemlich wackelig anfühlt. Der Beipackzettel hat nicht gelogen, soviel ist sicher. Leider kann ich nicht lange wirklich schnell rennen. Ich bin dafür einfach viel zu unfit und mein Knie noch nicht wieder so gut im Training. Die lustige Sohle fördert das Aufsetzen des Schuhs in der Mitte bzw. vorne, ein Fersenläufer wäre mit den Schuhen sicherlich nicht ganz so zufrieden. Bei mir paßt es. Als ich langsamer machen muß merke ich das sofort an den Schuhen. Dafür sind sie nicht wirklich gemacht. Auch meine Gehpause, die bei den Temperaturen für meine Atmung dringend angesagt ist, finden die Schuhe langweilig. 

Mein erstes Fazit zu den Airia One, obwohl man sich das erst nach ein paar Mal tragen und ungefähr 10km bilden soll, ist, dass der Schuh für schnelle Läufer top funktioniert. Die eigentümliche Form unterstützt die Läufer nach vorne und sorgt dafür, dass eine ordentliche Geschwindigkeit aufrecht erhalten werden kann. Wenn man -wie ich derzeit- öfter mal eine Gehpause braucht, oder generell eher langsamer durch die Gegend joggt sind die Schuhe nicht ganz so gut geeignet. Vielleicht gewöhnt man sich aber auch daran? 

Kommentare:

  1. Hallo Claudi,

    einen interessanten Schuh hast du da. Muss mal schauen ob ich so einen in einem Laden hier irgendwo mal anprobieren kann.

    Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Markus,
      ich bin gespannt, ob Du ihn findest... ich habe den Schuh bisher noch nirgends gesehen.
      Viele Grüße, Claudi

      Löschen
  2. Hi Claudi,
    genauso geht es mir mit den Newton-Laufschuhen. Die sind auch im Vorfussbereich erhöht und man kann gar nicht langsam damit laufen. Ich habe mit 10min laufen angefangen und dann langsam bis 60min gesteigert. Und ich habe viel Lauf ABC damit gemacht. Da ich vorher schon in ungedämpften und mit geringer Spreizung versehenen Schuhen gelaufen bin, hatte ich kaum Probleme mit den Waden. Bin mal gespannt, wie deine weiteren Testläufe damit sind.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karina,
      sind alle Laufschuhe von Newton für "Schnelle"? Da muß ich mal schauen...
      Grüße, Claudi

      Löschen
  3. Hallo Claudi,

    ich war jetzt ganz ehrlich völlig überrascht, von diesen Schuhen habe ich noch nichts gehört und nichts gelesen.
    Ich bin ja mal gespannt was Du zu berichten weißt wenn Du etwas mehr damit gelaufen bist :-)

    Gruß
    Ludwig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  4. Hallo Ludwig,
    ich habe die Schuhe auch vorher noch nie gesehen oder davon gehört.
    Viele Grüße, Claudi

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Claudi,

    das Konzept ist ja sehr interessant, allerdings erschließt sich mir die erhöhte Zehenbox nicht, denn mit 0 mm Sprengung am Schuh ist das Aufsetzverhalten des Fußes viel natürlicher, als mit einer vermeintlich negativen Sprengung, oder täusch ich mich da?
    Der Preis ist allerdings, naja, sagen wir mal schwedisch ;-)
    Ich bin auf Deine langfristigen Erfahrungen gespannt.

    Salut
    Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christian,
      über das Konzept habe ich mir ehrlich gesagt bisher keine Gedanken gemacht... ich finde, der Schuh "treibt" nach vorne. Wahrscheinlich geht's nicht um das natürliche Laufgefühl, sondern lediglich um Bestzeiten?
      Viele Grüße, Claudi

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.