I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.”


(Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

Montag, 26. Mai 2014

Insektenschaukelei


Die Tough Mudder Athleten trainieren. Ich bin zwar nicht täglich zur Kontrolle vor Ort, aber ich habe meine Informandinnen, die sich derzeit vorübergehend nicht im Training befinden und deshalb mit Würde, treibender Kraft und natürlich Kameras stets zur Stelle sind um die Herren bei ihrem Training abzulichten. Dabei geht es natürlich nicht nur um das alleinige "durch den Wald rennen". Das kann ich auch, sogar mit meinem Knie und der mangelhaften Kondition. Es geht darum ein Mudder zu werden. Die Herren wollen diesen Lauf wirklich und zwar nicht nur, weil sie sich offensichtlich unheimlich gerne dreckig machen, sondern auch, weil es etwas Besonderes ist.
 
Nach dem Einlaufen, denn die besten Trainingsmethoden bringen schließlich nichts, wenn der Athletenkörper kalt und die Muskulatur dadurch verletzungsanfällig ist, werden im Wald rund um den Wohnort der Mudders in spe Baumstämme gestemmt und von A nach B getragen. Wahrscheinlich wohnen in den Stämmen lauter winzige Insekten, denen erstens von der ungewohnten Schaukelei total übel wird und die sich zweitens an der neuen Ablagestelle des Baumstammes erst mal komplett neu zurecht finden müssen? Aber darauf können wir keine Rücksicht nehmen. Ein Mudder im Training muß einfach auch Dinge schleppen. Das stärkt die Durchhaltekraft, den Willen und die Muskeln. Und all das werden sie im August, wenn es Ernst wird, auch brauchen.
 
Und weil sie mit ihren Frauen die besten Trainerinnen überhaupt am Start haben, werden die Trainingseinheiten nicht nur auf dem Boden, sondern auch in der Luft durchgeführt. Bei Tough Mudder weiß man nicht 100% was für Hindernisse auf einen zukommen, aber aus der Vergangenheit heraus kann man schließen, dass auch gesprungen werden muß. Also schickt die Teamchefin unseren Profiathleten nicht nur über Stock und Stein oder Querfeldein. Er springt auch gemsengleich umher.

 
So kann das tatsächlich was werden im August. Das ist sicher. 

Kommentare:

  1. Hmmm, von meinem bequemen Bürosessel aus liest sich das ganz spannend :-D

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudi,
    das hast Du mal wieder sehr schön geschrieben und Du kannst Dir sicher sein, dass der Mudder-Anwärter bis August noch ordentlich von mir trainiert wird....YES SIR! sag ich nur nur *lach* Gut dass es heute regnet und dies auch noch bis Mittwoch so weitergehen soll...da seh ich doch auch schon die ersten Schlammlöcher vor meinem inneren Auge die durch robbt werden wollen....ach wird das ein Spaß!!! Nein natürlich "anstrengendes Training" für die Herren Athleten!!!!
    Liebe Grüße
    Deine Teamchefin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Teamchefin,
      ich habe geahnt, dass Du viel Spaß an der Traineraufgabe haben wirst und es kommt genau so. Wunderbar. Schön, dass Ihr Beide so viel Freude daran habt.
      Viele Grüße, Claudi

      Löschen
  3. Wunderbar. Ich glaube da macht das Zuschauen richtig Spaß. Und ich hoffe wir bekommen dann auch Fotos von den Trainingseinheiten aus dem Schlammloch von dem die Teamchefin spricht :-D
    Das würde ich soooo gerne sehen.
    Schöner Bericht :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Helge,
      also wenn die Teamchefin von Schlammlöchern spricht, dann kann man sich darauf verlassen, dass es auch Fotos gibt. :-)
      Ich bin auch gespannt.
      LG

      Löschen
  4. Du schreibst schön, ich lese gern bei Dir
    Training im Schlammloch, da wäre das Kind sofort dabei ....
    viele Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Elisabeth, das freut mich sehr.
      Ja, ich glaube gern, dass das Schlammloch etwas für's Kind wäre... :-)

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.