I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.”


(Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

Samstag, 11. Januar 2014

Freunde für's Leben

Heute haben wir uns zum ersten Mal wieder bewusst gesehen, das Mountainbike und ich. Wir haben es aus dem Keller hochgeholt und zur Durchsicht gebracht. Ruben von Radsport 360Grad wird mal schauen, wie sehr es bei meinem Sturz gelitten hat. 

Der Antlitz des Mountainbikes ist auf jeden Fall wesentlich besser, als meiner nach dem Sturz. Ganz offensichtlich passe ich auf meinen Kram ordentlich auf. Da opfere ich mich lieber selbst ehe der Ausrüstung etwas passiert. Das hat beim Rad wirklich gut geklappt. Beim Helm natürlich nicht. Der hat, ganz wie er soll, alles gegeben und sich selbst zerstört. Der Aufprall war zu hart und so ist der Helm gebrochen und mein Kopf nicht. 

Also brauche ich Ersatz. Es wird ja schließlich nicht ewig so sein, dass mein Knie bei der kleinsten Belastung dick wird und weh tut. Irgendwann kann ich ganz bestimmt wieder Rad fahren und zwar draußen und richtig. Und dann brauche ich einen Helm Ohne steige ich nicht auf ein Rad. Niemals. Früher nicht... und jetzt erst recht nicht. 

Ich greife zum gleichen Modell. Das hat mir sehr gute Dienste geleistet, hat prima gepaßt und eben alles genau so gemacht, wie es laufen soll. Besser wäre kaum gegangen. Dieses Mal ist der Helm allerdings weiß und nicht schwarz. Er paßt prima, wie sein Vorgänger. Und er ist mein neuer Freund für's Leben. 
In unserem Flur kann er sich nun also mit dem Helm des Zeugwarts anfreunden und beide teilen sich ein Regalfach. Ich hoffe sie vertragen sich und werden ebenfalls Freunde für's Leben. Die kann man ja nie genug haben. 

Kommentare:

  1. Der erste Schritt der Annäherung ist also gemacht. Mal schauen wann ihr wieder innig vereint seid ;)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.