I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.”


(Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

Samstag, 18. Januar 2014

Sein Engel und die Waffen


Der Flitzer frühstückt heute normal und macht sich dann buchstäblich auf die Socken. Er verfolgt derzeit einen recht straffen Trainingsplan, denn auch in diesem Jahr wird er uns mit seiner Teilnahme beim Ironman Frankfurt beglücken. Und dafür wird eben trainiert. Heute zweimal täglich. Und dazwischen gibt es Recovery XS, das kann bei solchen Tagen gleich mal richtig zeigen was es zu leisten in der Lage ist. 

Ich kann heute auch zeigen, was ich zu leisten in der Lage bin... beim Hauszahnarzt, dem Zahnforum Bürgel. Der Erklärbär und ich habe heute wieder einen Termin und glücklicherweise ist sein Engel auch wieder mit dabei. Die beiden sind offensichtlich ein eingespieltes Team und ich erfahre, dass die Zahnschmerzen sich nach diesem Termin, ganz im Gegensatz zu dem Termin im Dezember  in Grenzen halten werden. Das ist auf jeden Fall erfreulich. Heute braucht der Erklärbär ein ganzes Arsenal an Waffen um dem Kriegsschauplatz in meinem Mund Herr zu werden. Ich kann gar nicht glauben, dass tatsächlich alles wirklich notwendig ist und mache die ersten Touristenfotos. Noch niemals vorher wäre ich überhaupt auf den Gedanken gekommen, dass Fotos in einer Zahnarztpraxis tatsächlich interessant sein könnten, aber heute ist es eben soweit.
Sein Engel hat Verständnis.







Der Erklärbär, sein Engel und ich verbringen heute wirklich jede Menge Zeit zusammen. Ich werde mit Waldfruchtabdruckmasse bei Laune gehalten und erfahre weiterhin immer ausführlich, was gerade gemacht wird, warum es laut ist, pocht oder in meinem Kopf lärmt. Das hilft. Es ist zwar trotzdem unangenehm, weil es sicherlich immer etwas angenehmeres gibt, als beim Zahnarzt den Mund offen zu halten, aber alles im erträglichen Rahmen. 



Und als der Erklärbär und sein Engel irgendwann fertig sind bekomme ich noch ein paar Empfehlungen, wie es die nächsten zwei Wochen am Besten weitergeht und was die Zähne nun können und was nicht. Und schon bin ich draußen in der Sonne. 


Das Knie habe ich, obwohl es auf dem Zahnarztstuhl ja hoch gelagert ist, die ganze Zeit gemerkt. Ich hoffe sehr, demnächst geht es mit dem Knie auch so einen guten Schritt voran, wie es das nun mit den Zähnen tut. 



Kommentare:

  1. Hi Claudi,
    na wenn du noch beim Zahnarzt Fotos machen kannst, dann kann es ja nicht schlimm gewesen sein, hihi. Ist bei mir aber auch schon vorgekommen ;-) . Waffen und Kriegsschauplatz...tststs . Das Provi sehe nur ich. Sieht sehr gut aus. Bin mal gespannt, wie dir das Endergebnis gefällt.
    Tja - das Knie... da hilft wohl echt nur einfach weiter Geduld haben.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karina,
      ich habe mit meinem Zahnarzt wirklich einen guten Wurf gemacht... da gingen Fotos tatsächlich. :-)
      Viele Grüße, Claudi

      Löschen
    2. Hallo Claudi,
      wenn "dein" Erklärbär eine Praxishomepage hat, kann er dich ja verlinken :-) Eine bessere Werbung kann man ja nicht haben - gilt für beide Seiten.
      Liebe Grüße
      Karina

      Löschen
  2. Dachte Sie machen nur so für sich Fotos aber das die gleich in einem so tollen Blogpost landen :) echt süß ^^ Musste es gleich an den Mr.Erklärbär weitersenden.
    Bin auf die abschließenden Behandlungen gespannt.

    Weiterhin alles gute und bis in ca 2 Wochen

    Ganz liebe grüße

    Die Zahnfee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Zahnfee,
      heute war ich zur Farbbestimmung... und weiter geht's!
      Viele Grüße, Claudi

      Löschen
  3. Hallo Claudi,
    es ist schön zu lesen, dass Deine Genesung so gut weiter fortschreitet. dass das Knie da noch ein bißchen rumzickt und sich noch Zeit lässt ist natürlich nicht so toll. Aber vielleicht braucht es einfach nur noch ein bißchen? Knie können ja manchmal echt nachtragend sein...
    Ich drücke Dir die Daumen, dass Dein Knie bald versteht, dass es keinen Grund hat rumzuzicken und dass Du schon bald wieder so Sport treiben kannst, wie Du es Dir vorstellst.
    Liebe Grüße,
    Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Thomas,
      vielen Dank für die guten Wünsche!
      Grüße, Claudi

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.